Qi Gong

 

Übungen zur Stärkung der Lebensenergie

 

 

Beschreibung: taichi

 

 

Qigong ist sowohl Grundlage als auch Bestandteil der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) und hat eine mehrere tausend Jahre alte Geschichte. Qi bezeichnet feinstoffliche Energie, die der Mensch über die Nahrung, die Atmung und die Haut aufnimmt. Dadurch wird der gesamte Organismus physisch und psychisch erhalten, erneuert und reguliert. Aus dem Chinesischen übersetzt, bedeutet Qigong soviel wie  "Arbeit mit der Lebensenergie".

 

Die Übungssysteme des Qigong verbinden einfache Körperhaltungen mit langsamen Bewegungen und ruhige Atmung mit dem Lenken der Vorstellung. Entspannung und Konzentration verbinden sich auf natürliche Weise miteinander. Die körperliche Konstitution wird gekräftigt und zugleich kommt der Geist zur Ruhe.

 

Qigong mobilisiert die Selbstheilungskräfte, hilft energetische Blockaden zu lösen und harmonisiert alle Körperfunktionen. Ähnlich wie die Akupunktur beeinflusst Qigong die Meridiane und ihre Energiepunkte. Die Übungen dienen sowohl zur vorbeugenden Gesundheitspflege als auch zur Therapie von Krankheiten. Langlebigkeit bei guter Gesundheit und Lebensfreude ist schon seit alters her das oberste Ziel der chinesischen Lebensphilosophie.

 

Qigong stärkt u.a. das Immunsystem, verbessert die Gehirnfunktionen und hilft bei Gelenkbeschwerden und Problemen durch zuviel Stress. Jeder Mensch kann es erlernen, unabhängig von Herkunft, Wissen, Alter und Geschlecht. Die meisten Qigong-Übungen werden im Stehen oder im Sitzen auf einem Stuhl ausgeführt; manche auch im Gehen oder Liegen. Sie sind nicht sehr anstrengend, so dass auch ältere und geschwächte Personen teilnehmen können.

 

Ich unterrichte folgende Methoden: Stilles Qigong (Jinggong), Chan Mi Qigong, Nei Yang Gong, Hui Chun Gong, Duft-Qigong, Qigong Yangsheng (15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong, Spiel der 5 Tiere und 8-Brokat-Übungen), Wildgans-Qigong, Fan Teng Gong, Läuterung der 3  Dantian, 6-Laute-Übung, Augen-Qigong, einfache  Selbstmassagen und Entspannungsübungen  (jeweils 1-2 Schwerpunkte pro Kurs)

·      Kurszeiten:  Neue Kurse beginnen zweimal im Jahr – Mitte März und Mitte September, jeweils montags um 18.15 und 20 Uhr. Beide Kurse sind zum Neueinstieg bzw. zur Vertiefung geeignet und werden von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionsmaßnahme bezuschusst.

·     Inhalt von Kurs 1:  Gesundheitsfördernde Übungen in Bewegung aus dem Qigong Yangsheng (nach Prof. Jiao Guorui) oder dem Hui Chun Gong („Übung zur Rückkehr des Frühlings“) oder dem Nei Yang Gong („Innen nährendes Qigong“) sowie Ruheübungen im Sitzen oder einfache Selbstmassage-Techniken (18.15 – 19.45 Uhr)

 

·     Inhalt von Kurs 2:  Übungen aus dem „Stillen Qigong“ (nach Meister Zhi-Chang Li) mit dem Einsatz der Vorstellungskraft, um das Qi zu leiten und zu sammeln sowie Übungen aus dem Chan Mi Qigong mit Bewegungen zur Selbstregulation des ganzen Organismus und dem Wu Ji Gong nach Meister Chen Yong-Zhi (20 – 21.30 Uhr)

 

·     Kursort:  ZOP - Zentrum für Osteopathie und Physiotherapie Hauck-Trampe / Vieweg, Oberweg 45, 35041 Marburg-Wehrda (am oberen Parkplatz vom Diakonie-Gelände)

 

·      Kosten:  110 Euro  für 11 Kurstermine

·     Anmeldung:  Dr. Thomas Methfessel, Mail: tmethfessel@web.de

 

 

Zurück zu Aktuelle Termine

 

Zurück zur Startseite

 

Impressum